Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands


 


Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Ab Mai 2024 finden unsere Vereinstreffen (in der Regel) am 2. und 4. Donnerstag !!! im Monat in der Seniorenbegegnungsstätte Glashütter Str. 101a (Eingang auf der Bärensteiner Str.) statt. Weitere Informationen dazu unter Termine und Anfahrt.

Einen kompletten Überblick  über alle Veranstaltungen sowie die Details zu Vorträgen, aktuellen Veranstaltungen und Beiträgen finden Sie unter Termine.

Ein kleiner philetalistischer Rückblick auf die im Februar zu Ende gegangene Biathlon-WM 2024 in Nove Mesto findet sich unter Aktuelles.

Der "Tag der Briefmarke 2023" wurde am 21. Oktober gemeinsam mit den Technischen Sammlungen Dresden durchgeführt. Als Nachlese zu der Veranstaltung und den Veranstaltungsort empfehlen wir zusätzlich noch unseren ausführlichen Beitrag zur Fotoindustrie in Dresden.

Die Vereinswanderung 2024 führt uns zur "Heidenschanze".

Philatelie ist nicht nur ein schönes sondern auch ein sehr vielseitiges Hobby. Unsere Mitglieder erzählen, wie sie zum Sammeln gekommen sind, zeigen ihre Lieblingsstücke und schreiben, wie sie sich die Zukunft der Philatelie vorstellen.

Einigen Vereinsmitgliedern ist kein Weg zu weit um eine interessante Briefmarken-ausstellung zu besuchen. Ein altes Sprichwort sagt, "Wer eine Reise macht, der hat auch etwas zu erzählen". Im November 2021 besuchten sie die NOTOS 2021 in Athen.

Wer Lust auf eine völlig ungezwungene Fachsimpelei unter Dresdner Philatelisten hat, der kann gerne einmal beim Dresdner Philatelistentreff vorbeischauen.

Jedes Jahr führen wir eine Jahreshauptversammlung durch. Den Jahresbericht unseres Vorsitzenden für das Jahr 2023 können Sie hier nachlesen. 

In einer weiteren Rubrik stellen wir ausgewählte Publikationen unserer Mitglieder in den Printmedien vor. Neu darin enthalten ein Artikel über den Flug der "BREMEN" vor 95 Jahren.

Mit freundlicher Genehmigung der Autoren können wir Ihnen auch einige ausgewählte philatelistische Videos & Podcast zeigen.

Philatelistische Beiträge mit Bezug zu unserer Heimatstadt Dresden finden Sie unter dem Thema Dresden-Philatelie. Diesen Punkt wollen wir zukünftig systematisch ausbauen. Neu eingestellt wurde der 8. und damit letzte Teil zu den Dresdner Elbbrücken mit der Waldschlösschenbrücke sowie der dritte Teil zur neuen Serie Dresdner Museen mit dem Museum für Sächsische Volkskunst

Jeden Monat küren wir eine philatelistische Webseite zur Homepage des Monats.

Für Fragen, Hinweise und Anregungen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns an die folgende Adresse eine Email: ipv1877dresden@t-online.de

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten... Zuvor lohnt sich aber noch ein Blick auf unseren:

Beleg des Monats

(vorgestellt von Thomas Wünsche, IPV)

Der Sommer kommt mit großen Schritten – für viele bedeutet das: „Raus aus der Stadt und ab ans Meer“.  Wem es an der Ostsee zu voll ist und wer eher reif für die Insel ist – wie wäre es einmal mit den Kaiman-Inseln? Ok, diese Inseln liegen nicht gerade vor unserer Haustür und der ökologische Fußabdruck für diese Reise gleicht sicher dem eines Mammuts – aber wenigstens virtuell sei uns doch eine Reise in die Karibik gestattet.

Die Kaiman-Inseln gehören zu den Großen Antillen und liegen südlich von Kuba. Früher kam man nur mit einem Schiff auf die Inseln. Um den Schiffen (insbesondere nachts) die Orientierung zu ermöglichen und vor Gefahren zu warnen, wurden überall auf der Welt auf Inseln und an den Küsten Leuchttürme errichtet. Der hier abgebildete Leuchtturm South Sound befindet sich auf Grand Cayman.


Die Briefmarke zum Nennwert von 4 Pence erschien am 2. März 1953. Sie klebt hier als Viererblock auf einem Ersttagsbrief. Der lief mit der Zusatzleistung Einschreiben von Georgetown nach Jamaica. Das „Einschreiben“ wurde durch einen ovalen Stempel mit einem „R“ (Recommandée) gekennzeichnet. Die Nummer des Einschreibers (580) steht handschriftlich mit Blaustift daneben. Die Marken ziert das Porträt der Königin Elisabeth II. Anders als viele andere Karibikstaaten waren die Kaiman-Inseln aber noch bis 2001 britische Kronkolonie. Ab 2002 gehören sie zu den britischen Überseegebieten.

Wen jetzt doch die Reiselust packt – hier noch ein Tipp für die Reisekasse. Wer sich jetzt zielstrebig ein paar britische Pfund besorgt – liegt falsch. Schon die Marke aus dem Jahr 1953 wurde nicht in der britischen Währung herausgegeben. Bis 1968 verwendete man das Jamaika-Pfund und bis 1971 den Jamaika-Dollar. Seit 1972 gibt es eine eigene Währung – den Kaiman-Dollar, der in einem festen Wechselkurs zum US-Dollar steht. 

Vorsichtig sollte man auch beim Baden sein, denn der Name der Inseln stammt von den dort heimischen Spitzkrokodilen…


Weitere interessante Belege der Vormonate findet Ihr nachfolgend per Klick: